Google Tag Manager

Persönliche Bewertung

Sehr gut!

Erfahrungsstunden

300

Kategorie

Produktivität

Einrichtungsaufwand

gering

Kurzbeschreibung

Der Google Tag Manager ist im Grunde ein JavaScript-Code, der auf einer Website eingebunden wird. Das Tool ermöglicht es Programmieren und Nicht-Programmieren über eine Verwaltungsoberfläche weitere Tags, Codes oder Snippets auf einer Website einzubinden ohne den eigentlichen Quellcode anfassen zu müssen.

Google Tag Manager im Einsatz

Manchen Entwicklern werden sich bei dem Gedanken an den Tag Manager die Nackenhaare querstellen und die Finger bekommen bei der Einbindung plötzliche Krampfanfälle. Verständlich, denn in den falschen Händen kann der Tag Manager einen ordentlichen Schaden anrichten. Einfach mal ein Katzenbild statt eines Produktbildes oder den Preis bei einem Produkt austauschen? Theoretisch alles möglich, aber wenn ein Mitarbeiter das macht, hat man wahrscheinlich ein ganz anderes Problem. Der Tag Manager hat eine gute Versionsverwaltung und bietet sogar die Möglichkeit ein Push in die Live-Version nur von bestimmten Personen machen zu lassen.

Der größte Vorteil vom GTM ist es, dass Marketing Mitarbeiter die Möglichkeit haben Code Snippets, Tracking Pixel und ganze Tools einzubinden, ohne für das IT Department ein Ticket erstellen zu müssen. Zum Beispiel lässt sich das Live-Chat Tool Intercom ganz hervorragend über den Tag Manager einbauen. Es ist möglich recht einfach Uhrzeiten zu bestimmen an denen der Code ausgespielt werden soll oder die Ausspielung an andere Bedingungen zu knüpfen. Innerhalb weniger Minuten können Events abgefangen werden und dann angeschlossene Tools geschickt werden, z.B. Conversions an Facebook, Events an Google Analytics oder Adwords Conversions.

Zusammenarbeit mit anderen Tools

Da der Google Tag Manager von Google kommt funktioniert das Tool hervorragend mit den meisten anderen Google Produkten und anderen großen Plattformen. Für das Einbinden von Google Analytics (GA) braucht man nur die ID eingeben und weitere Einstellungen vornehmen falls gewünscht und schon läuft es. Insgesamt schätze ich die Zahl an vordefinierten Integrationen auf über 50. Über die Custom-Integration kann aber fast jedes Tool eingebunden werden.

Einrichtung / Setup

Eingangs schon kurz erwähnt ist die Einrichtung denkbar einfach und dauert keine 10 Minuten. Auf der Tag Manager Seite einen Account anlegen, einen Container erstellen, Code einbinden und losintegrieren.

Preis-/Leistungsverhältnis

Der Nutzen ist klar gegeben und Kosten entstehen keine.

Voraussetzungen

Einzige Voraussetzung ist natürlich eine Anwendung zu haben, die grundsätzlich online funktioniert und man braucht Zugriff auf den Quellcode. App oder Website können bei der Einrichtung ausgewählt werden.

Fazit

Ich bin ein echter Fan vom Google Tag Manager (GTM). Vor einigen Jahren, in meiner 9flats Zeit, mussten wir uns noch einen eigenen Tag Manager programmieren, um Änderungen am Code der Website vorzunehmen. Es ist halt gerade auch bei kleineren Unternehmen so, dass die Einbindung von Code oft nicht die höchste Priorität bekommt.

Letztlich hängt das Risiko an den Skills der Benutzer. Je technischer ein Marketing Mitarbeiter, desto weniger Risiko hängt an der Verwendung.

Sofern keine Datenschutzrechtlichen Bedenken einer Verwendung vom Google Tag Manager entgegenstehen, kann ich das Tool nur empfehlen.